JUGENDARBEITSSCHUTZUNTERSUCHUNG

Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren, die am Anfang einer Berufsausbildung stehen, müssen sich zunächst medizinisch untersuchen lassen, ob die gewünschten Tätigkeiten körperlich auch möglich sind. Vor dem Arbeitsantritt, muss dem Arbeitgeber eine Bescheinigung der Jugendarbeitsschutzuntersuchung vorliegen, bevor er den Jugendlichen einstellen darf.

So werden bei zum Beispiel handwerklichen Tätigkeiten, bei denen man stehen, hocken, knien oder schwer heben muss, die körperlichen Fähigkeiten getestet und je nachdem entschieden, ob der gewünschte Beruf ausgeübt werden darf oder nicht.

 

Für die Durchführung einer Jugendarbeitsschutzuntersuchung nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf und kommen in unsere Praxis in Hamburg Lerchenfeld.